In gewissen Momenten d├╝rfen wir uns nicht scheuen, lauter, schneller und klarer zu werden als der Jugendliche: Wir m├╝ssen manchmal ein Chefverhalten wie in der Peergroup anwenden. Dazu braucht es unter den P├Ądagogen starke Pers├Ânlichkeiten, die wissen, wann und bei welchen Jugendlichen eine solche Intervention angebracht ist.

 

Auch allt├Ągliche Forderungen m├╝ssen st├Ąndig aufrechterhalten werden. Es darf kein verw├Âhnendes Klima entstehen. Gleichzeitig m├╝ssen wir den einzelnen Jugendlichen mit all seinen Schwierigkeiten akzeptieren, und wir m├╝ssen emotional ber├╝hrbar bleiben.